Auktionen

Auktionen gehören neben Preisverhandlungen zu den gängigsten Methoden zur Preisdifferenzierung. Durch gesunkene Transaktionens- und Prozeßkosten hat das Internet den Einsatz von Auktionen auch für geringwertige Güter ermöglicht. Auktionen können in verschiedenen Varianten ausgestaltet werden, die zu unterschiedlichen Erlösen führen können. Die am weitesten verbreiteten Varianten bilden mitunter:

Die englische Auktion bzw. Höchstpreisauktion:
Das Produkt wird zunächst zu einem geringen Startpreis offeriert. Der Preis erhöht sich durch die Angebotsabgabe der Interessenten. Der Meistbietende erhält letztendlich das Produkt zu seinem letztgenannten Gebot.

Die VICKREY-Auktion bzw. Zweitpreisauktion:
Bei der VICKREY-Auktion bietet jeder Interessent verdeckt und gibt nur ein Gebot ab. Es gewinnt der Bieter, der das höchste Gebot abgegeben hat. Der Gewinner zahlt allerdings nicht in Höhe seines Gebots, die Zahlungsgrundlage bildet das Gebot des zweithöchsten Anbieters. Da die VICKREY-Auktion anreizkompatibel ist, eignet sie sich besonders gut, um Zahlungsbereitschaften im Markt zu erforschen.

Die holländische Auktion:
Im Gegensatz zur englischen Auktionsform wird ein überhöhter Startpreis festgelegt, der in festgelegten zeitlichen Schritten heruntergesetzt wird, bis ein Interessent auf das Angebot eingeht.

Die kombinatorische Auktion:
Die kombinatorische Auktion zeichnet sich dadurch aus, dass mehrere unterschiedliche Produkte gleichzeitig in einem Güterbündel versteigert werden. Ähnlich wie bei einem Aktienportfolio verringert sich hier für den Käufer das Risiko, ein nicht seinen Erwartungen entsprechendes Produkt zu erwerben. Allerdings erschwert sich auch die Kosten-NutzenAbwägung für jeden Kauf.

During a weekly assembly, we introduced the idea essaysheaven.com of whole body listening through a student-created presentation and a song written by our music teacher

Project Details