Nach der Übernahme von StudiVZ duch die Verlagsgruppe Holtzbrinck scheinen sich erate Änderungen zu ergeben. Der umstrittene Mitgründer Ehssan Dariani ist ab sofort nicht mehr am operativen Geschäft beteiligt. Offizielle möchte er nun sein “Know-how und seine Erfahrung im Aufbau von Unternehmen und Start-ups nun als Berater, Mentor und Business-Angel zur Verfügung stellen”. In Zukunft soll er nach einer Rechtsformänderung von StudiVZ in den Aufsichtsrat wechseln.

Die Geschäftsführung wird zunächst von den Altkollegen Dennis Bemmann und Michael Brehm übernommen. heise online vermutet in dem Wechsel an der Spitze eine unfrreundliche Trennung. StudiVZ stand wegen zahlreicher Negativschlagzeilen und monatelang in der Kritik.

Matthias Roskos von VO Pixeltown : “Und mir das Herz blutet, wenn andere Communitys nicht so geführt werden, wie sie es verdient haben. Wenn man fahrlässig mit Bereichen wie Datenschutz, Kundenbetreuung und Führungsstil sowie Vorbildfunktion (auch wenn man die vielleicht gar nicht will) umgeht bzw. umging.”

Vielleicht war der schnelle Erfolg ja doch etwas zu viel für die jungen Gründer. Ich mußte in diesem Zusammenhang auch daran denken, wie wohl eine auf die Internet-Arbeitswelt ausgerichtete Version des aussehen würde. Danach wird jemand solange beördert wird steigt auf, bis er eine Position erreicht, für die er inkompetent ist. Während er dort früher einige Zeit bleiben konnte, erzwingt der hohe Druck heute einen schnellen Wechsel.

Nach Angaben von heise.de haben sich seit dem Oktober 2005 knapp 1,8 Millionen Studenten auf studiVZ registriert (Mehr dazu bei ). Trotz der Kritik ist das also ein respektables Ergebnis. Trotz aller Kritik und Häme, die ihn in den nächsten Wochen treffen dürfte, vielleicht letztlich eine weise Entscheidung für Dariani, in Zukunft mehr auf sein Trendgespür zu setzen und wie andere Webgrößen (zu denen er sich jetzt zählen darf) als Berater und Investor weiterzumachen. Hier könnte er durchaus wieder Fortune haben.

Interessant dürfte auch sein, ob sich das millionenschwere Engagement für Holtzbrinck lohnt oder ob der Studentenschwarm nicht genauso schnell wieder in andere Gewässer weiterzieht. For this 11-year-old, life started in an https://collegepapers.co.uk orphanage, and many of his learning, social, and emotional challenges stemmed from this deprived early experience

Project Details