Nachdem Google bereits mit Google Talk den VOIP-Markt zu betreten schien, es aber zunächst relativ ruhig blieb, scheint man im Hause Google auf neue Ideen gekommen zu sein, um mittels Netzwerkeffekt, schnelleren Zutritt zu diesem Zukunftsmarkt zu bekommen. Wie  berichtet, kann mittels Googles neuem “Click-to-connect” Service, jeder in Google Local eingetragene Benutzer kostenlos angerufen werden. Die Kosten scheint Google zu übernehmen. Der Dienst beschränkt sich derezit noch auf die USA.

Wie immer ist bei Google alles sehr einfach. Nachdem man auf der Karte eine Person oder ein Geschäft gefunden hat, welches man kontaktieren möchte, gibt man seine eigene Telefonnummer ein. Danach bekommt man einen Rückruf, der mit der betreffenden Person verbindet. Und die Vernetzung schreitet bereits voran: hat die neue Funktion bereits eingebaut.

Einige Analysten fragen sich nun, ob Google nun nach langen Spekulationen endgültig den VoIP-Markt betritt und sich damit in Konkurrenz zu Skype aber auch zu Old-economy Telcos stellt.

Trickreich und auch auf dem ökonomischem Netzwerkeffekt aufbauend ist es, einen “click to call me”-Knopf in die Signaturzeile bei Google Mail einzubauen. Dies könnte die Adaption des Service auf eine nicht-lineare Weise fördern. Google scheint also mittlerweile von Microsoft gelernt zu haben und verbindet die Dienste zunehmend dahingehend, dass die starke Verbreitung des einen Dienstes den Erfolg des nächsten Dienstes fördern kann.

Es blebt abzuwarten, welche Web 2.0 Widgets dieses Werkzeug noch interessanter machen.

Mehr über die VOIP-Strategie von Google gibt es auf . Rules are clear, simple, homework-writer.com/ pay for homework positive, and generated with children

Project Details